Alle Menschen mit Demenz können kommunizieren – wir müssen ihnen nur die Chance dazu geben!

Menschen mit Demenz können kommunizieren, auch wenn ihre sprachlichen Fähigkeiten im Verlauf der Krankheit immer mehr schwinden!

Nur etwa ein Drittel der Kommunikation geschieht über die Sprache. Das bedeutet, dass Menschen mit Demenz auch mit stark eingeschränkten sprachlichen Fähigkeiten in der Lage sind, mit ihrem Gegenüber zu kommunizieren.

Jedes Kind trainiert, sich über die Sprache auszudrücken, und kann diesen Teil der Kommunikation im Laufe seiner Schulzeit immer besser nutzen – es bedarf also der regelmäßigen Übung.  

Dieser "Königsweg" der Kommunikation hat sich in unserer Gesellschaft so stark etabliert, dass nur der Ausdruck über die Sprache wirkliche Kommunikation zu sein scheint. Deswegen werden Menschen mit Demenz häufig als nicht mehr kommunikationsfähig bezeichnet.

Praktische Hilfen bei der Kommunikation mit Ihrem demenziell veränderten Angehörigen gibt Ihnen:

Sozialberatung Demenz

Michael Becker

mehr zum Thema lesen Sie hier                   

zurück zur Übersicht